Die Sekundarstufe I (7. – 10. Klasse)

Welche Bedeutung hat das gemeinsame Lernen aller Schülerinnen und Schüler?

Die 7. Klasse - Übergang in die Mittelstufe

Die 8. Klasse

Die 9. Klasse

Die 10. Klasse

Welche Bausteine zur Berufsinformation gibt es an der Schule?

 

Welche Bedeutung hat das gemeinsame Lernen aller Schülerinnen und Schüler?

In den Klassen 7 bis 10 lernen unsere Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrer Schullaufbahnprognose gemeinsam in einem Klassenverband.
Bewusst verzichten wir in allen Fächern auf eine äußere Einteilung in verschiedene Leistungsgruppen.
Die unterschiedlichen Begabungen fördern wir pädagogisch mit „binnendifferenzierenden“ Methoden wie unterschiedlichen Materialien und Aufgaben, Wochenplänen, differenzierten Leistungskontrollen, Freiarbeitszeiten, Lernen durch Lehren oder speziellen Kursen zur Begabtenförderung.
Die Arbeit in Teams und Gruppen ist uns dabei sehr wichtig.
Ziel ist immer das Erreichen des bestmöglichen Schulabschlusses für alle unsere Schülerinnen und Schüler.

Grundsätzlich bleibt die Klassenstruktur erhalten und bis auf den Wahlpflichtbereich 1 (WPK 1) findet der Unterricht im Klassenverband statt.

nach oben

Die 7. Klasse - Übergang in die Mittelstufe

Das Wahlpflichfach 1

- In WPK 1 entscheiden sich die SuS zu Beginn des 7.Schuljahres für ein vierstündiges Fach, das sie durchgängig bis Ende der 9. Klasse (Erster allgemeinbildender Abschluss ESA) oder bis Ende der 10.Klasse (Mittlerer Schulabschluss MSA) belegen.
- Es stehen folgende Fächer zur Auswahl:

Technik
Wirtschaftslehre
Angewandte Naturwissenschaften
Französisch
Latein

Falls die SuS keine Fremdsprache gewählt haben, aber die Bedingungen für die Oberstufe erfüllen, müssen sie in den Jahrgangsstufen 11 – 13 die zweite Fremdsprache durchgängig belegen.

Fachleistungsdifferenzierung durch Kurseinteilung

- Um die Anerkennung des Abiturs in allen Bundesländern abzusichern, müssen wir die SuS, beginnend mit der Jahrgangsstufe 7, in Kurse einteilen.
- In Jahrgangsstufe 7 erfolgt diese Einteilung für Mathematik und Englisch. Sie erweitert sich in Jahrgangsstufe 8 um Deutsch und in 9 um         Naturwissenschaften.
- Die SuS werden einem Kurs mit Grundanforderungen oder einem Kurs mit erweiterten Anforderungen zugewiesen. Diese Kurszuweisung wird zu jedem  Zeugnistermin überprüft.
- Der Unterricht findet allerdings weiterhin im Klassenverband statt, so dass auf eine räumliche Trennung verzichtet und mit Binnendifferenzierung gearbeitet  wird.

Noten und Prognosen

- Wie oben bereits angekündigt, gehen wir ab der Jahrgangsstufe 7 zur Benotung mit Ziffern über.
- Zu jedem Zeugnistermin erhalten die SuS dann eine Prognose, welchen Abschluss sie bei gleichbleibendem Leistungsstand erreichen würden.

nach oben

Die 8. Klasse

In unseren 8. Klassen bildet die künstlerisch-ästhetische Bildung einen Schwerpunkt. Dafür bieten wir an einem Tag in der Woche für alle Schülerinnen und Schüler während drei Schulstunden verschiedene Kurse aus den Bereichen Kunst, Musik und Darstellendes Spiel projektartig an. Am Ende des Schuljahres werden die Gruppen dann zu einer gemeinsamen Aufführung für die Schulöffentlichkeit zusammengeführt.
Sehr unterstützt wird die Schule durch ein Theaterprojekt der „Stahlbergstiftung“, die mit jungen Schauspielern und Künstlern innerhalb einer Schulwoche ein weiteres Theaterstück aufführungsreif auf die Bühne bringt.
Am Ende der 8. Klasse steht dann das erste 2-wöchige Betriebspraktikum, auf das in einer eigenen Unterrichtsstunde „Berufswahlunterricht“ durch eine Lehrkraft intensiv vorbereitet wurde.

nach oben

Die 9. Klasse

Ab Klasse 9 werden die Klassen mit unterschiedlichen Schwerpunkten neu zusammengestellt. Die Schülerinnen und Schüler können dabei aus folgenden Schwerpunkten wählen:
-Lernen durch Engagement
-Interkulturelles Lernen
-Lernen in Berufsfeldern
-Musisch-ästhetisches Lernen.

Diese in unterschiedlichen Klassen aus verschiedenen Blickrichtungen (sozial, sportlich, technisch, kulturell, sprachlich, darstellend, praktisch, …) betrachteten Schwerpunkte ziehen sich als Leitfaden durch den Unterricht in der 9. und 10. Klasse und bieten eine Vielzahl von Anlässen, projektorientiert zu arbeiten, sich in der Schule zu engagieren und sich mit den gestellten Aufgaben zu identifizieren.

Im Rahmen der Berufsvorbereitung schließt sich ein weiteres 2-wöchige Betriebspraktikum in dieser Klassenstufe an.

Erstmals stellen sich unsere Schülerinnen und Schüler den Abschlüssen. Ein wichtiger Teil der ESA- und der MSA-Prüfung ist die Projekt-Präsentationsprüfung, die in der 9. Klasse vorbereitet und abgelegt wird. Am Ende des Schuljahres kann der ESA durch Teilnahme an der Prüfung zum Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss erreicht werden.

nach oben

Die 10. Klasse

Im Vordergrund der Arbeit in der 10. Klasse steht die Vorbereitung auf den Mittleren Schulabschluss (die Teilnahme an der MSA-Prüfung ist in der Regel für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich) und auf dem Erreichen des Überganges in die Oberstufe (Bedingungen s. Menüpunkt Oberstufe).

Welche Förderangebote gibt es an der Schule?

Durchgängiges pädagogisches Prinzip an der JCS ist , alle Schülerinnen und Schüler in ihrer Leistungsfähigkeit zu fördern und zu fordern. Dazu bieten wir außerhalb des regulären Unterrichtes folgende Hilfen an:

-Hausaufgabenhilfe
-Fachförderung in Deutsch, Englisch und Mathematik
-Leseförderung
-LRS Förderung
-DaZ (Deutsch als Zweitsprache)
-Begabtenförderung.

nach oben

Welche Bausteine zur Berufsinformation gibt es an der Schule?

Die Berufsinformation für Schülerinnen und Schüler in der Sek I basiert auf mehreren Bausteinen:

- einer ausgiebigen Mediensammlung zum Themenbereich „Beruf“ in unserem Informations- und Kommunikationszentrum, dem Forum
- der Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und dem
- dem Besuch des Berufsinformationszentrum (BIZ)
- dem Berufskundeunterricht in der 8. Klasse
- dem 2-wöchigen Betriebspraktikum in der 8. Klasse
- einem 2-wöchigen Betriebspraktikum in der 9. Klasse
- einem „Langzeitpraktikum“ im Schwerpunkt „Lernen in Berufsfeldern“
- der Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die berufliche Ausbildung durch „Berufseinstiegsbegleiter“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt „Berufsorientierung" unter "Projekte und Veranstaltungen".