Französisch

Fachleitung: Frau Antona-Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Lehrkräfte:

Frau Antona-Müller, Frau Fiedler, Frau Gora, Frau Meinke, Frau Tiburtius. In diesem Schuljahr werden wir nach den Herbstferien Unterstützung durch eine französische  Fremdsprachenassistentin erhalten, die stundenweise in einzelnen Kursen zusätzlich eingesetzt wird. Madame Claire Reimund wird bis zum Juni an der Schule bleiben. Wir freuen uns sehr auf diese Bereicherung!

Bei Fragen zu diesem Fach steht Ihnen gerne die Fachleitung zur Verfügung.

Unterrichtsstunden

Französisch ist eines von fünf Wahlpflichtfächern, das ab Klasse 7 gewählt werden kann. Es wird vierstündig unterrichtet. Schüler und Schülerinnen, die in die Oberstufe wechseln, müssen Französisch bis einschließlich Klasse 11 belegen, können es aber auch bis zum Abitur weiterlernen.

Schüler und Schülerinnen, die in Klasse 7 keine Fremdsprache gewählt haben, lernen Französisch neu beginnend von Jahrgangsstufe 11 bis 13 vierstündig. Dies gilt allerdings nur noch auslaufend für die Jahrgänge 12 und 13. Ab dem Schuljahr 2017/18 gibt es nur noch Spanisch als neubeginnende Fremdsprache im 11. Jahrgang und dann aufsteigend.

In der Sekundarstufe I unterrichten wir mit dem Lehrwerk Tous ensemble (seit 2014 ab Klasse 7 mit der Neuauflage), das speziell auf das Lernen in heterogenen Gruppen zugeschnitten ist, in der Oberstufe mit Génération Pro. Im weitergeführten Kurs werden die Kenntnisse vertieft, wir arbeiten zu verschiedenen Themen (z.B. deutsch-französische Freundschaft, Francophonie), lesen Sachtexte, Lektüren. Medien wie Hörtexte, Film(sequenzen) oder PC werden eingesetzt.

 

Kurzbeschreibung des Fachs / Rund um den Unterricht

Ziele:

- durch Französischkenntnisse unmittelbaren Kontakt mit französischsprachigen Menschen ermöglichen, sich mit Hilfe der erworbenen Sprachkenntnisse in Grundsituationen im Ausland zurechtfinden

- durch landeskundliche Themen Zugang zur benachbarten Kultur erlangen

- durch Französischkenntnisse die Chancen der Berufsausbildung und Berufsausübung im Hinblick auf den europäischen Arbeitsmarkt verbessern

Inhalte und Themen (Kl.7):

sich auf französisch begrüßen, vorstellen (Name, Wohnort, Familie), über Hobbys und die Schule im Vergleich zu Frankreich sprechen, etwas über das französische Familienleben und Schulsystem erfahren, erste Sehenswürdigkeiten / ein Viertel von Paris kennen lernen, Lebensmittel einkaufen, eine Fête planen, französische Musik kennen lernen (thematisch orientiert am Lehrwerk Tous ensemble, Klettverlag)

Diese Wege gehen wir beim Lernen

- Hören (Lehrer/in, CD, MP3, evtl. DVD), Hörverstehensübungen

- Sprechen (nachsprechen, lesen, Rollenspiele)

- Schreiben (Vokabeln abschreiben, Übungen, kleine Dialoge / Texte verfassen)

- etwas erstellen (Namensschild, Collage, Wandzeitung, kl. Präsentation)

- grammatische Strukturen im Kontext erkennen und anwenden

- Arbeit am PC (Textproduktion frz. Rechtschreibprüfung, Grammatik- / Vokabellernprogramme kennen lernen, CD-ROM Arbeitsbuch, erste Recherche, Aufgaben in lo-net2.de)

 

Außerunterrichtliche Aktivitäten

- evtl. Kursfahrt nach Paris (Ende Klasse 8); seit 2015 haben wir einen Schüleraustausch mit Riom (nahe Clermont-Ferrand), von dem wir hoffen, dass wir ihn auch in diesem Schuljahr fortführen können. In Frankreich ist nach einer Schulreform die Zahl der Deutschkurse noch weiter zurückgegangen.

- Teilnahme an DELF (Diplôme d’Étude en langue française) ab Kl.8 möglich, wird (meist) in der THS abgenommen (schriftl. Januar, mündl. im Februar)

- Möglichkeiten des Austauschs ab Klasse 9 (Prinzip der Gegenseitigkeit): mit der frz. Schweiz in den Sommerferien; mit den Pays de la Loire für je 3 Monate – Informationen unter:

www.internationale-begegnungen.lernnetz.de